News

  • Bündnis
  • Mitglieder

Effizienztag 2018

 

Am 07. November 2018 fand zum 4. Mal der jährliche Effizienztag des Klimaneutralitätsbündnis 2025 im entsprechenden Ambiente in Dornbirn statt. Im „Life Cycle Tower One“, dem ersten Holzhybridhochhaus der Welt in Passivhausbauweise und Pionierbauwerk für nachhaltiges Bauen, wurden die zahlreichen Teilnehmer begrüßt.

Neben der kurzen Vorstellung des Gastgebers Rhomberg Bau GmbH erläuterte Theresia Tschol-Alsantali, zuständig für die Themen Umwelt und Nachhaltigkeit, die vielen bisherigen Klimaschutzaktivitäten des Unternehmens. Leonie Neff, Architektin von Cree by Rhomberg, stellte das Holzhybrid-System vor, welches im LCT One eingesetzt wurde, und konnte den Teilnehmern in einer Führung durch den Tower die erfolgreiche Umsetzung dieser nachhaltigen Bauweise praxisnah demonstrieren.

Erfolgreiche Maßnahmen führen zur CO2-Reduktion

Oberstes Ziel des Effizienztages ist ein reger Austausch der Bündnispartner über erfolgreiche CO2-Reduktionsmaßnahmen und deren Umsetzung in den einzelnen Betrieben. Einige Bündnispartner haben ihre Erfolge vorgestellt und für interessante Denkanstöße und Diskussionen gesorgt.  

Der Schweizer Architekt Stefan Wyss von FENT SOLARE ARCHITEKTUR hat in seinem spannenden Vortrag das mit dem Schweizer Sondersolarpreis 2018 und jüngst mit dem europäischen Solarpreis 2018 ausgezeichnete PlusEnergie Zentrum Tobel präsentiert.  

Wie passt Nachhaltigkeit und die Produktion von Kunststoff zusammen? Diese Frage wurde von Linda Mauksch, zuständig für den Bereich Nachhaltigkeit beim Harder Weltkonzern ALPLA, beantwortet. Neben den ständigen Bemühungen die CO2-Emissionen zu reduzieren, wird das Thema Ressourcenschonung und Recycling bei ALPLA sehr groß geschrieben.

Franchisenehmer und Umweltpionier Loek Versluis von Versluis Restaurants GmbH erklärte in seinem äußerst kurzweiligen Vortrag die vielen CO2-Reduktionsmaßnahmen in seinen McDonald’s Filialen. Aufgrund seines unermüdlichen Engagements für Klimaschutz ist es auch nicht verwunderlich, dass Loek Versluis 2016 in Lustenau das erste klimaneutrale Restaurant der Fastfood-Kette in Österreich eröffnete.

Pascal Fitz, Umwelt- und Energiebeauftragte des Gründungsmitglieds Julius Blum GmbH, stellte in seinem Vortrag die enormen Herausforderungen eines stark wachsenden Großunternehmens und die Anstrengungen für eine nachhaltige Entwicklung gegenüber. Durch den Einsatz von Strom aus Wasserkraft will das Unternehmen seine Emissionen um bis zu 80% reduzieren und leistet somit einen entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz.

Mit der Klima- und Energiestrategie hat die Bundesregierung im April 2018 einen Plan zur Umsetzung der Klimaziele bis 2030 vorgestellt. Was darin festgelegt ist und wie die Bundesregierung die Ziele erreichen will, hat Martin Weishäupl Geschäftsführer von brainbows aus Wien vorgestellt.

Anna Maierhofer und Thomas Goschenhofer vom Klimaneutralitätsbündnis 2025 beendeten die Veranstaltung mit einer Zusammenfassung des Jahres 2018 und einem vielversprechenden Ausblick für das kommende Jahr.

Der heurige Effizienztag hat wieder mal viele spannende Erkenntnisse über Maßnahmen zur CO2-Reduktion erbracht. Der Austausch der Bündnispartner beim anschließenden Ausklang war intensiv, neue Ideen wurden geteilt und diskutiert. Vielleicht werden diese auch schon bis zum nächsten Effizienztag umgesetzt, damit das gesamte Bündnis weiter ein Zeichen gegen den Klimawandel setzen kann.

Beitrag teilen