Solarpanels für Bildung und Lebensqualität

Die Installation von Photovoltaik-Zellen auf den Dächern äthiopischer Häuser zur Stromerzeugung ermöglicht Familien Zugang zu Licht und verbessert somit die Lebensbedingungen gerade der Menschen in den ländlichen Regionen Äthiopiens. Der Einsatz von Solar-Beleuchtung an Stelle von Petroleumlampen hat positive Auswirkungen auf deren Gesundheit und führt zur Reduktion von Treibhausgasemissionen.

Projekttyp

  • Solar

Projektname

Solar Panels for Education and Quality of Life

Projektstandort

Äthiopien und Kenia

Projektstandard

Gold Standard VER

Emissionsreduktionen

13.976 t CO2/Jahr

Projektstatus

Betrieb

Projektstart

Mai 2010

Situation ohne Projekt

Einsatz von Kerosinlampen zur Beleuchtung

Das Projekt

Das Ziel des Projektes ist es, Dörfer in Äthiopien mit Solar Home Systems auszustatten, um Strom für die Beleuchtung zu produzieren. Etwa 50 Prozent der Bevölkerung auf dem Land lebt ohne Stromversorgung und muss deshalb große Einschränkungen in Kauf nehmen. Nach dem frühen Eindunkeln, ist die einzige Lichtquelle eine russige Kerosinlampe, die wenig Licht, dafür gesundheitsschädlichen Russ liefert. Durch das fehlende Licht sind Freizeit, Hausarbeit und Lesen in den Abendstunden stark eingeschränkt. Werden die gängigen Kerosinlampen durch solarbetriebene LED-Leuchten ersetzt, können ökologische, soziale und wirtschaftliche Verbesserungen erzielt werden.

Bildung und Training der lokalen Bevölkerung sind wichtige Anliegen der Stiftung Solarenergie. Um gut ausgebildetes Personal zur Verfügung zu haben, das in der Lage ist, die Solar Home Systeme zu installieren und zu pflegen, wurde die "International Solar Energy School" gegründet. Dort lernen die künftig selbständigen Solartechniker ihr Handwerk sowie Buchhaltung, Planung und Projektmanagement. Nach erfolgreicher sechsmonatiger Ausbildung gründen fünf Absolventen ihr Solar-Center. Die ersten Solar-Techniker haben im März des Jahres 2008 die International Solar Energy School absolviert, seit dem sind zehn Solar Center eröffnet und über 96 Solartechniker und -technikerinnen ausgebildet worden. Über diesen lokalen Projektansatz können ländliche Regionen in Äthiopien gut erreicht und das notwendige Know How nachhaltig verbreitet werden.

Es gibt vier verschiedene Arten von Solar-Produkten. Die Solar-Laternen und Solar Home Systeme wurden entsprechend der ländlichen Gegebenheiten Äthiopiens vor dem ersten Praxiseinsatz entwickelt und getestet. Zudem müssen die Produkte reparierbar sein und Qualitätsstandards erfüllen. Kleine tragbare Solar-Laternen können direkt verkauft werden. Dagegen besteht beim Kauf von Solar Home Systemen oder größeren Solar-Systemen die Möglichkeit, die Anschaffungskosten in Raten zurück zu zahlen. Die Raten fließen in einem Zeitraum von mehreren Jahren in einen Fond und stehen damit für die Finanzierung neuer Solaranlagen zur Verfügung. Der individuelle Kaufpreis berücksichtigt das Einkommensniveau und die Liquidität der Familie oder Dorfgemeinde.

Bisher Erreichtes (Stand Dezember 2019):

  • Bisher wurden 28.593 Solar Home Systeme installiert.
  • Insgesamt profitieren 147.500 Menschen vom Zugang zu elektrischem Licht, verbesserten Lebensbedingungen und besserer Gesundheit.
  • Seit Projektbeginn wurden 91 Jobs geschaffen.
  • Es wurden bisher 6,6 Millionen Liter Kerosin eingespart.

 

Schauen Sie sich unsere zwei Fotoalben auf myclimate-Facebook an (Fotoalbum 1 und Fotoalbum 2)!

Factsheet Solarpanels für Bildung und Lebensqualität Äthiopien

pdf | 3 MB

Jetzt Mitglied werden!

Beratungsgespräch vereinbaren

Beratungstermin vereinbaren

Meinen CO2 Verbrauch berechnen

CO2 Berechnung starten